Engagement: Hilfe für Ecuador

>>Engagement: Hilfe für Ecuador
Engagement: Hilfe für Ecuador2018-04-10T14:13:34+00:00

Hilfe für Ecuador: Ein Projekt, das uns am Herzen liegt.

Die Gemeinde Colonche besteht aus 20 Dörfern und umfasst ein Gebiet von 1000 km2 auf der Halbinsel Santa Elena in Ecuador. Die Region ist geprägt von einer Wüstenlandschaft und ärmlichen Verhältnissen.

Warum eigentlich Aloe Vera?

1991 kam der heutige Bischof Wick als Pfarrer in die Gemeinde. Dort bemühte er sich von Beginn an die Armut der Menschen zu bekämpfen. Bischof Wick ist der Bruder und Schwager des Ehepaars Bernadette und Georg Bucher. Die ersten Versuche eine Landwirtschaft in Colonche zu etablieren scheiterten. Zwar konnte er auf das Fachwissen seiner Familie zählen, doch letztendlich überlebten die Pflanzen die Wasserknappheit der Gegend nie. Anders ergeht es den wildwachsenden Aloe-Vera-Pflanzen. Die Pflanzen speichern Feuchtigkeit in ihrem Inneren und überstehen so auch Dürreperioden. Durch ihr stacheliges Äusseres ist die Aloe Vera auch noch bestens gegen freilaufende Nutztiere geschützt. Bei einem Heimatbesuch erkannte Bischof Wick, wie beliebt Aloe Vera als Mittel für die Schönheit in Europa ist. Die Idee einer Aloe-Vera-Pflegelinie war geboren.

«Ecuador Hilfe» und «Colonche Line»

Zusammen mit anderen Engagierten gründeten Bischof Wick und das Ehepaar Bucher-Wick den Verein «Ecuador Hilfe», um darüber die Pflegelinie «Colonche Line» zu vertreiben. Der Aloe-Vera-Anbau in Colonche ist die Lebensgrundlage für mehrere Familien in der Gemeinde. Die Einnahmen ermöglichen zusätzlich den Jugendlichen von Colonche eine Mittelschule zu besuchen. Der Schulbesuch gewährt ihnen Zugang zu höherer Bildung und einer erfolgreichen beruflichen Zukunft. Alle weiteren Gewinne des Vertriebs von «Colonche Line»-Produkten fliessen direkt in dringliche, gemeinnützige Projekte vor Ort.

Hilfe, genau dort, wo sie gebraucht wird

Für Bernadette und Georg Bucher-Wick war ihr Mitwirken im Verein «Ecuador Hilfe» selbstverständlich. Durch die Schilderungen Bischof Wicks und eigene Besuche in Ecuador wussten sie, wie dringlich die dortige Lage war – und immer noch ist. Dank des Engagements aller Mitwirkenden verbessert der Verein kontinuierlich die Lebenssituation der Gemeindemitglieder Colonches. Dennoch liegt noch ein weiter Weg bevor.
Die eigene Beteiligung ist für das Ehepaar Bucher-Wick sehr wichtig. Sie helfen aktiv und wissen genau, wofür die Mittel eingesetzt werden. Da Bischof Wick direkt vor Ort wirkt, versteht er die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner. Infolge seiner jahrelangen Tätigkeit als Seelsorger der Gemeinde hat er einen Einblick in deren Sorgen und Ängste bekommen. Durch dieses Verständnis kommt die Hilfe genau dort an, wo sie gebraucht wird.

Auf www.ecuador-hilfe.org erfahren Sie alles zum Verein «Ecuador Hilfe», der Pflegelinie «Colonche Line» und den unterstützten Projekten.

Pflege, die hilft

«Colonche Line» steht für nachhaltige Pflege. Sie bietet nachhaltige Hilfe für die Menschen Ecuadors als Hilfe zur Selbsthilfe. Die Bestandteile der Pflegelinie werden organisch angebaut. Ebenso sind sie biozertifiziert und alle Produkte parabenfrei. Der wohltuende Aloe-Vera-Gehalt ist sehr hoch. Dieser und zusätzliche natürliche Öle pflegen die Haut reichhaltig.
Sie erhalten die Produkte direkt unter: www.coloncheline.ch oder bei ausgewählten Verkaufsstellen.