Bewässerungstipps für Ihren Garten

>, Gartentipps>Bewässerungstipps für Ihren Garten

Bewässerungstipps für Ihren Garten

Wasser richtig dosieren

In heissen Sommern besonders, aber eigentlich ist es immer das wichtigste Thema: die richtige Bewässerung! Sowohl zeitlich als auch finanziell kann es ein aufwändiges Kapitel in Ihrem Garten werden. Die günstigste Variante liefert uns Petrus standardmässig von oben. Doch für den einen oder anderen individuellen Gartentraum ist das mal zu viel oder zu wenig. Hier hilft das zusätzliche, punktuelle und massvolle Bewässern Ihrer wertvollen Bepflanzung.

Worauf Sie beim Bewässern achten müssen

Giessen Sie am Abend

Die beste Zeit zum Giessen: Der Abend ist die optimale Zeit, da die Pflanzen in kühleren Temperaturen das Wasser besser aufnehmen können. Während der heissen Sonneneinstrahlung zu bewässern, ist ungünstig, weil sofort viel verdunstet. Einige Pflanzen sind sogar so empfindlich, dass ihnen der «Schock» des Temperaturunterschieds gar nicht gut bekommt. Der Nachteil bei der abendlichen Bewässerung ist, dass das den gefrässigen Schnecken besser gefällt …

Nicht zu oft bewässern

Sinnvoll ist es immer, lieber grosszügig zu bewässern, dafür weniger häufig. Das Erdreich der Bepflanzung muss dabei gut durchnässt sein. Alle Wurzeln können so gut Wasser aufnehmen. Bei diesem Vorgehen gibt es den guten Nebeneffekt, dass die Wurzeln ein Stück weit gezwungen werden, stärker und tiefer in das Erdreich hineinzuwachsen. Denn sie finden Feuchtigkeit nicht nur in der obersten Schicht der Erde. So werden Pflanzen insgesamt widerstandsfähiger – auch gegenüber Trockenheit.

Bei frisch ausgesäten Pflanzen oder frisch angepflanzten Setzlingen hingegen ist das anders: Denn bei ihnen sind die Wurzeln nur in den obersten Schichten der Erde angelegt, wodurch sie rasch austrocken.

Wasser direkt an die Pflanze(n)

Bitte giessen Sie das Wasser mit weichem Strahl oder einer Brause gezielt an die Basis der einzelnen Pflanzen und machen Sie nicht alles flächig «nass». So sparen Sie Wasser, helfen das Unkraut zu vermindern, machen den Schnecken das Leben schwer und Ihr Boden bleibt locker, weil er nicht verschlämmt. Zudem verhindern Sie die damit die Bildung oder Ausbreitung von Schadpilzen (Mehltau usw.), weil die Blätter nicht nass werden.

Regenwasser ist optimal

Wasser sparen können Sie beispielsweise auch mit einer Regentonne oder einem Regenfass, das das Regenwasser gezielt auffängt. Regenwasser ist weich (nicht kalkhaltig) und damit besser für viele Pflanzen. Auch ist es in der Regel wärmer als das Wasser, das direkt aus dem Hahn kommt.

Bewässerungstechnik: Von manuell bis Hightech

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Pflanzen zu bewässern. Bequeme und traditionelle. Altbekannt ist natürlich die gute alte Giesskanne – dafür sind Zeit und Muskelkraft notwendig. Für die flächige Bewässerung gibt es Regner (Wassersprenger). Damit Sie bei der riesigen Vielfalt von Bewässerungstechnik das Richtige für Ihren Garten finden, stehen wir Ihnen gern beratend zu Seite. Es gibt unzählige Variationen, vom Minigerät bis zum Grossregner, intelligent gesteuert mit neuester Technologie oder einfach per Zeitschaltuhr. Je nach Bepflanzung können auch Rieselschläuche das beste Mittel sein. Für wieder andere ist die sehr wassersparende Tröpfchenbewässerung das Beste. Diese gibt das Wasser gezielt direkt an ausgesuchten Stellen ab.

Über jede verfügbare Technik für das optimale Bewässerungsergebnis in Ihrem Garten beraten wir Sie. Ebenfalls übernehmen wir die Installation der notwendigen Geräte und unterstützen Sie bei der gesamten Gartenpflege. Fragen Sie uns direkt.